Führerscheinklassen

  • B/BF17/Schlüsselzahl 197
  • B96
  • B196
  • BE
  • AM
  • A1
  • A2
  • A
  • L
  • T
  • C1
  • C1E
  • C
  • CE
  • D
  • DE

Klasse B/BF17/Schlüsselzahl 197 ()

  • PKW, kleine LKW bis 3,5 t zulässiges Gesamtgewicht
  • Nicht mehr als 8 Sitzplätze, zusätzlich Fahrer
  • Anhänger zulässiges Gesamtgewicht höchstens 750 kg
  • zulässiges Gesamtgewicht des PKW´s und das zulässige Gesamtgewicht des Anhängers dürfen zusammen nicht grösser als 3,5 t sein
  • zulässiges Gesamtgewicht des Anhängers muss kleiner wie das Leergewicht des PKW´s sein
  • Im Inland auch:
    Dreirädrige Kraftfahrzeuge (Trikes) mit einer Motorleistung bis 15 kW
    Ab 21 Jahre auch dreirädrige Kraftfahrzeuge (Trikes) mit einer Motorleistung von mehr als 15 kW
  • Sofern der Inhaber die Fahrerlaubnis der Klasse B seit mind. zwei Jahren besitzt, berechtigt diese auch zum Führen von Fahrzeugen die ganz oder teilweise mit Strom, Wasserstoff, Erdgas, Flüssiggas, mechanischer Energie aus bordeigenen Speichern/bordeigenen Quellen, einschließlich Abwärme alternativ angetrieben werden; mit einer Gesamtmasse von mehr als 3.500 kg, jedoch nicht mehr als 4.250 kg, für die Güterbeförderung und ohne Anhänger, sofern die 3.500 kg überschreitende Masse ausschließlich dem zusätzlichen Gewicht des Antriebssystems gegenüber dem Antriebssystem eine Fahrzeuges mit denselben Abmessungen, das mit einem herkömmlichen Verbrennungsmotor mit Fremd- oder Selbstzündung ausgestattet ist, geschuldet ist und die Ladekapazität gegenüber diesem Fahrzeug nicht erhöht ist.

Mindestalter

  • 17 Jahre bei BF 17
  • 18 Jahre bei Klasse B
  • 21 Jahre für das Führen von dreirädrigen Kraftfahrzeugen von mehr als 15 kW, aber nur im Inland


Vorbesitz einer Fahrerlaubnis
Keine erforderlich

Einschluss der Klassen
AM und L

Theoretische Mindestausbildung
Ersterteilung: 12 Grundstoff, 2 Klassenspezifischer Stoff
Erweiterung: 6 Grundstoff, 2 Klassenspezifischer Stoff

Praktische Mindestausbildung
Grundausbildung und 5 Überlandfahrten, 4 Autobahnfahrten, 3 Nachtfahrten

Befristung der Fahrerlaubnis

Keine

Befristung der Führerscheinkarte
15 Jahre

Ärztliche Untersuchung
Nein, nur Sehtest

Prüfungsdauer
55 Minuten
30 Minuten davon reine Fahrzeit

Geltungsdauer einer bestandenen theoretischen Prüfung
12 Monate

Wiederholungsfristen einer nicht bestandenen theoretischen oder praktischen Prüfung
Die Prüfung kann frühestens nach 2 Wochen wiederholt werden.

Hinweis (Schlüsselzahl 197)
Die Ausbildung zur Erlangung der Schlüsselzahl 197 beinhaltet

  • eine Ausbildung von mind. 10 Stunden (a. 45 Min.) auf einem Kraftfahrzeug mit Schaltgetriebe der Klasse B. Die Ausbildung soll die Kompetenzen für das sichere, verantwortungsvolle und umweltbewusste Führen eines Kraftfahrzeuges mit Schaltgetriebe vermitteln
  • eine mind. 15-minütige Testfahrt mit einem Schaltfahrzeug der Klasse B innerhalb und außerhalb der Ortschaften.

Der Fahrlehrer darf die Ausbildung erst abschließen, wenn der Fahrschüler oder Inhaber der beschränkten Fahrerlaubnis der Klasse B in einer mind. 15-minütigen Fahrt innerhalb und außerhalb geschlossener Ortschaften nachgewiesen hat, dass er in der Lage ist, ein Kraftfahrzeug mit Schaltgetriebe sicher, verantwortungsvoll und umweltbewusst zu führen.

Der Führerschein wird mit der Schlüsselzahl 197 versehen. Mit einer Fahrerlaubnis der Klasse B mit der Schlüsselzahl 197 dürfen Kraftfahrzeuge mit Schaltgetriebe im In- und Ausland geführt werden.

Allerdings…
Wird der Führerschein Klasse B mit der Schlüsselzahl 197 auf die Klassen BE, C1, C1E, C, CE, D1, D1E, D und DE erweitert, führt die zu Beschränkungen auf das Führen von Kraftfahrzeugen mit Automatikgetriebe, sofern als Prüfungsfahrzeug jeweils ein Kraftfahrzeug mit Automatikgetriebe verwendet wird. (Eintrag Schlüsselzahl 78)

Klasse B96, Klasse B mit Schlüsselzahl 96

Fahrzeugkombinationen aus einem Zugfahrzeug der Klasse B und einem Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 750 kg, sofern die zulässige Gesamtmasse der Fahrzeugkombination 3.500 kg überschreitet, aber 4.250 kg nicht übersteigt.

Mindestalter
18 Jahre bei Klasse B
17 Jahre bei BF17

Vorbesitz einer Fahrerlaubnis
Klasse B

Einschluss der Klassen
keine

Befristung der abweichenden Fahrberechtigung (Schlüsselzahl 96)
Keine

Befristung der Führerscheinkarte
15 Jahre

Ärztliche Untersuchung
Nein

Theoretischer Schulungsstoff
Mindestens 2,5 Stunden (150 Minuten)

Praktischer Übungsstoff
Mindestens 3,5 Stunden (210 Minuten)

Fahrpraktische Übungen
Mindestens 1 Stunde (60 Minuten)

Abschluss der Ausbildung
Für die erfolgreiche Teilnahme an der Fahrerschulung hat der Teilnehmer während der fahrpraktischen Übungen seine Fähigkeit und Verhaltensweisen unter Beweis zu stellen. Nach Abschluss der Fahrerschulung hat der Inhaber der Fahrschule oder der verantwortliche Leiter dem Teilnehmer eine Bescheinigung über die erfolgreiche Teilnahme auszustellen.

Klasse B196, Klasse B mit Schlüsselzahl 196

Krafträder (auch mit Beiwagen) mit einem Hubraum von bis zu 125 cm3, einer Motorleistung von nicht mehr als 11 kW, bei denen das Verhältnis der Leistung zum Gewicht 0,1kW/kg nicht übersteigt. Die Regelung berechtigt nur zu Fahrten im Inland.

Mindestalter
25 Jahre

Vorbesitz einer Fahrerlaubnis
5 Jahr Klasse B

Einschluss der Klassen
keine

Befristung der abweichenden Fahrberechtigung (Schlüsselzahl 196)
Keine

Befristung der Führerscheinkarte
15 Jahre

Ärztliche Untersuchung
Nein

Theoretischer Schulungsstoff lt. FahrschAusbO
Mindestens 4 Unterrichtseinheiten (180 Minuten)

Praktischer Übungsstoff lt. FahrschAusbO
Mindestens 5 Unterrichtseinheiten (225 Minuten)

Abschluss der Ausbildung
Für die erfolgreiche Teilnahme an der Fahrerschulung hat der Teilnehmer während der fahrpraktischen Übungen seine Fähigkeit und Verhaltensweisen zum Führen von Krafträdern der Klasse A1 unter Beweis zu stellen. Nach Abschluss der Fahrerschulung hat der Inhaber der Fahrschule oder der verantwortliche Leiter dem Teilnehmer eine Bescheinigung über die erfolgreiche Teilnahme auszustellen.

Klasse BE (-)

  • Fahrzeugkombination aus Zugfahrzeug der Klasse B und einem Anhänger
  • zulässiges Gesamtgewicht des PKW´s (max. 3.5 t) + zulässiges Gesamtgewicht des Anhängers (max. 3,5 t)
  • zulässiges Gesamtgewicht des Anhängers darf grösser wie das Leergewicht des PKW´s sein


Mindestalter
17 Jahre bei BF17
18 Jahre bei Klasse B

Vorbesitz einer Fahrerlaubnis
Klasse B

Einschluss der Klassen
keine

Theoretische Mindestausbildung
ist nicht vorgeschrieben

Praktische Mindestausbildung
Grundausbildung und 3 Überlandfahrten, 1 Autobahnfahrt, 1 Nachtfahrt

Befristung der Fahrerlaubnis
Keine

Befristung der Führerscheinkarte
15 Jahre

Ärztliche Untersuchung
Nein, nur Sehtest

Prüfungsdauer
55 Minuten
30 Minuten davon reine Fahrzeit

Wiederholungsfristen einer nicht bestandenen praktischen Prüfung
Die Prüfung kann frühestens nach 2 Wochen wiederholt werden.

Klasse AM ()

  • Zweirädrige Kleinkrafträder mit einer durch die Bauart bestimmten
    Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 45 km/h und einer elektrischen
    Antriebsmaschine oder eine Verbrennungsmotor mit einem Hubraum von nicht mehr
    als 50 cm3 oder eine maximalen Nenndauerleistung von bis zu 4 kW im Falle von
    Elektromotoren
  • Krafträder mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht
    mehr als 45 km/h und einer elektrischen Antriebsmaschine oder einem
    Verbrennungsmotor mit einem Hubraum von nicht mehr als 50 cm3, die zusätzlich
    hinsichtlich der Gebrauchsfähigkeit die Merkmale von Fahrrädern aufweisen
    (Fahrräder mit Hilfsmotor)
  • Dreirädrige Kleinkrafträder und vierrädrige Leichtkraftfahrzeuge jeweils mit einer
    durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 45 km/h und
    einem Hubraum von nicht mehr als 50 cm3 im Falle von Fremdzündungsmotoren,
    einer maximalen Nutzleistung von nicht mehr als 4 kW im Falle anderer
    Verbrennungsmotoren oder eine maximalen Nenndauerleistung von nicht mehr als 4
    kW im Falle von Elektromotoren


Mindestalter
15 Jahre

Vorbesitz einer Fahrerlaubnis
keine erforderlich

Einschluss der Klassen
keine

Theoretische Mindestausbildung
Ersterteilung: 12 Stunden Grundstoff, 2 Stunden Klassenspezifischer Stoff
Erweiterung: 6 Stunden Grundstoff, 2 Stunden Klassenspezifischer Stoff

Praktische Mindestausbildung
Grundausbildung
Keine besonderen Ausbildungsfahrten

Prüfungsdauer
55 Minuten
Davon 30 Minuten reine Fahrzeit

Geltungsdauer einer bestandenen theoretischen Prüfung
12 Monate

Wiederholungsfristen einer nicht bestandenen theoretischen oder praktischen Prüfung
Die Prüfung kann frühestens nach 2 Wochen wiederholt werden.

Befristung der Fahrerlaubnis
Keine

Befristung der Führerscheinkarte
15 Jahre

Ärztliche Untersuchung
Nein, nur Sehtest

Klasse A1 ()

  • Krafträder (auch mit Beiwagen)
  • Hubraum nicht mehr als 125 cm³
  • Nennleistung nicht mehr als 11 kW, bei dem das Verhältnis der Leistung zum Gewicht 0,1 kW nicht übersteigt
  • dreirädrige Kraftfahrzeuge mit symmetrisch angeordneten Rädern
  • bei Verbrennungsmotoren einen Hubraum von mehr als 50 cm³
  • oder einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von mehr als 45 km/h
  • mit einer Leistung von bis zu 15 kW

Mindestalter
16 Jahre

Vorbesitz einer Fahrerlaubnis

keine erforderlich

Einschluss der Klassen
AM

Theoretische Mindestausbildung
Ersterteilung: 12 Stunden Grundstoff, 4 Stunden Klassenspezifischer Stoff
Erweiterung: 6 Stunden Grundstoff, 4 Stunden Klassenspezifischer Stoff

Praktische Mindestausbildung
Grundausbildung und 5 Überlandfahrten, 4 Autobahnfahrten, 3 Nachtfahrten

Prüfungsdauer
70 Minuten
30 Minuten davon reine Fahrzeit

Geltungsdauer einer bestandenen theoretischen Prüfung
12 Monate

Wiederholungsfristen einer nicht bestandenen theoretischen oder praktischen Prüfung
Die Prüfung kann frühestens nach 2 Wochen wiederholt werden.

Befristung der Fahrerlaubnis
Keine

Ärztliche Untersuchung
Nein, nur Sehtest

Klasse A2 ()

  • Kraftfahrräder auch mit Beiwagen
  • Motorleistung von nicht mehr als 35 kW und einem Verhältnis der Leistung zum Gewicht  0,2 kW/kg nicht übersteigt

Mindestalter
18 Jahre (Direkteinstieg oder Aufstieg)

Vorbesitz einer Fahrerlaubnis
keine erforderlich

Einschluss der Klassen
A1 und AM

Theoretische Mindestausbildung
Ersterteilung: 12 Stunden Grundstoff, 4 Stunden Klassenspezifischer Stoff
Erweiterung: 6 Stunden Grundstoff, 4 Stunden Klassenspezifischer Stoff

Praktische Mindestausbildung
Grundausbildung und 5 Überlandfahrten, 4 Autobahnfahrten, 3 Nachtfahrten

Bei Erweiterung von Klasse A1 auf A2 unterhalb 2 Jahren
Theoretische Ausbildung siehe oben

Praktische Ausbildung
Grundausbildung und 3 Überlandfahrten, 2 Autobahnfahrten, 1 Nachtfahrt

Prüfungsdauer
70 Minuten bei Direkteinstieg
60 Minuten bei Aufstieg
Jeweils 30 Minuten davon reine Fahrzeit

Geltungsdauer einer bestandenen theoretischen Prüfung
12 Monate

Wiederholungsfristen einer nicht bestandenen theoretischen oder praktischen Prüfung
Die Prüfung kann frühestens nach 2 Wochen wiederholt werden.

Befristung der Fahrerlaubnis
Keine

Ärztliche Untersuchung
Nein, nur Sehtest

Klasse A ()

  • Krafträder (auch mit Beiwagen) mit einem Hubraum von nicht mehr als 50 cm³ oder mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von mehr als 45 km
  • dreirädrige Kraftfahrzeuge mit einer Leistung von mehr als 15 kW und dreirädrige Kraftfahrzeuge mit symmetrisch angeordneten Rädern und einem Hubraum von mehr als 50 cm3 bei Verbrennungsmotoren oder einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von mehr als 45 km/h und mit einer Leistung von mehr als 15 kW

Mindestalter
20 Jahre bei Aufstieg von A2 auf A
21 Jahre für dreikrafträdrige Kraftfahrzeuge
24 Jahre bei Direkteinstieg

Vorbesitz einer Fahrerlaubnis
keine erforderlich

Einschluss der Klassen
AM, A1 und A2

Theoretische Mindestausbildung
Ersterteilung: 12 Stunden Grundstoff, 4 Stunden Klassenspezifischer Stoff
Erweiterung: 6 Stunden Grundstoff, 4 Stunden Klassenspezifischer Stoff

Praktische Mindestausbildung
Grundausbildung und 5 Überlandfahrten, 4 Autobahnfahrten, 3 Nachtfahrten

Bei Erweiterung von Klasse A1 oder A2 auf A
Bei Erweiterung von Klasse A1 auf A oder Klasse A2 auf A unterhalb von 2 Jahren.
Vorbesitz Klasse A2 (jeweils unter Beachtung des Mindestalters von 24 Jahren)

Praktische Ausbildung
Grundausbildung und 3 Überlandfahrten, 2 Autobahnfahrten, 1 Nachtfahrt

Prüfungsdauer
70 Minuten bei Direkteinstieg
60 Minuten bei Aufstieg
Hinweis: Jeweils 30 Minuten davon reine Fahrzeit

Geltungsdauer einer bestandenen theoretischen Prüfung
12 Monate

Wiederholungsfristen einer nicht bestandenen theoretischen oder praktischen Prüfung
Die Prüfung kann frühestens nach 2 Wochen wiederholt werden.

Befristung der Fahrerlaubnis
Keine

Ärztliche Untersuchung
Nein, nur Sehtest

Klasse L ()

  • Zugmaschinen, die nach ihrer Bauart zur Verwendung für land- oder forstwirtschaftliche Zwecke bestimmt sind und für solche Zwecke eingesetzt werden
  • Bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 40 km/h
  • Fahrzeugkombinationen aus diesen Fahrzeugen und Anhängern, wenn sie mit einer Geschwindigkeit von nicht mehr als 25 km/h gefahren werden
  • selbstfahrende Arbeitsmaschinen, selbstfahrende Futtermischwagen, Stapler und andere Flurförderzeuge jeweils mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 25 km/h und Kombinationen aus diesen Fahrzeugen und Anhängern


Mindestalter
16 Jahre

Vorbesitz einer Fahrerlaubnis
keine erforderlich

Einschluss der Klassen
keine

Theoretische Mindestausbildung
Bei Ersterteilung:
12 Stunden Grundstoff und 2 Stunden klassenspezifischer Stoff

Bei Erweiterung:
6 Stunden Grundstoff und 2 Stunden klassenspezifischer Stoff

Praktische Mindestausbildung
keine erforderlich

Prüfungsdauer
Praktische Prüfung entfällt

Befristung der Fahrerlaubnis
Keine

Ärztliche Untersuchung
Nein, nur Sehtest

Wiederholungsfristen einer nicht bestandenen theoretischen Prüfung
Die Prüfung kann frühestens nach 2 Wochen wiederholt werden.

Klasse T ()

  • Zugmaschinen
  • Bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 60 km/h
  • selbstfahrende Arbeitsmaschinen oder selbstfahrenden Futtermischwagen mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 40 km/h, die jeweils nach ihrer Bauart für die Verwendung für land- oder forstwirtschaftliche Zwecke bestimmt sind und für solche eingesetzt werden (jeweils auch mit Anhänger)


Mindestalter
16 Jahre bei 40 km/h
18 Jahre bei 60 km/h

Vorbesitz einer Fahrerlaubnis
keine erforderlich

Einschluss der Klassen

AM und L

Theoretische Mindestausbildung
Bei Ersterteilung:
12 Stunden Grundstoff und 6 Stunden klassenspezifischer Stoff

Bei Erweiterung:  
6 Stunden Grundstoff und 6 Stunden klassenspezifischer Stoff

Praktische Mindestausbildung

Grundausbildung, keine besonderen Ausbildungsfahrten

Prüfungsdauer
70 Minuten davon 35 Minuten reine Fahrzeit

Befristung der Fahrerlaubnis
Keine

Ärztliche Untersuchung
Nein, nur Sehtest

Geltungsdauer einer bestandenen theoretischen Prüfung
12 Monate

Wiederholungsfristen einer nicht bestandenen theoretischen oder praktischen Prüfung
Die Prüfung kann frühestens nach 2 Wochen wiederholt werden.

Klasse C1 ()

  • Kraftfahrzeuge, ausgenommen Zweiräder und D1 und D
  • zulässiges Gesamtgewicht mehr als 3,5 t, aber nicht mehr als 7,5t zulässiges Gesamtgewicht
  • nicht mehr als 8 Sitzplätze außer dem Fahrer
  • Anhänger nicht mehr als 750 kg
  • Auch Kraftomnibusse im Inland ohne Fahrgäste bis 7,5 t zulässiges Gesamtgewicht lediglich zur Überprüfung des technischen Zustandes des Fahrzeugs
  • auch Fahrzeuge dieser Klasse mit insbesondere folgender , für die Genehmigung der Fahrzeugtypen maßgeblicher, besonderer Zweckbestimmung:
    Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr, der Polizei, Einsatzfahrzeuge der nach Landesrecht anerkannten Rettungsdienste, Einsatzfahrzeuge des Technischen Hilfswerks, Einsatzfahrzeuge sonstiger Einheiten des Katastrophenschutzes, Krankenkraftwagen, Notarzteinsatz- und Sanitätsfahrzeuge, beschussgeschützte Fahrzeuge, Post, Funk- und Fernmeldefahrzeuge, spezialisierte Verkaufswagen, rollstuhlgerechte Fahrzeuge, Leichenwagen und Wohnmobile. Gilt entsprechend für C1E.

Mindestalter

  • 18 Jahre
  • für gewerbliche Fahrten im Güterkraftverkehr (einschließlich Werksverkehr)

Ab 31. Mai 2021 gilt:
Die Schlüsselzahl 95 wird nicht mehr in den Führerschein eingetragen. Es wird ein Fahrerqualifikationsnachweis ausgestellt.

Vorbesitz einer Fahrerlaubnis
Klasse B

Einschluss der Klassen
keine

Befristung der Fahrerlaubnis
5 Jahre

Ärztliche Untersuchung
Ärztliche Untersuchung und augenärztliches Zeugnis oder Gutachten

Wiederholungsuntersuchung
vor jedem Fristablauf

Theoretische Mindestausbildung

Bei Erweiterung:

6 Stunden Grundstoff und bei Vorbesitz

  • der Klasse B = 6 Stunden klassenspezifischer Stoff
  • der Klasse D1= 2 Stunden klassenspezifischer Stoff
  • der Klasse D = 2 Stunden klassenspezifischer Stoff

Bei gemeinsamen Erwerb von der Klasse B und C1:

6*/12 Stunden Grundstoff und klassenspezifischer Stoff 2 Stunden für Klasse B und 6 Stunden für Klasse C1
* sofern bereits eine Fahrerlaubnis vorhanden ist.

1. Praktische Mindestausbildung bei Erweiterung von B auf C1
Grundausbildung und 3 Überlandfahrten, 1 Autobahnfahrt, 1 Nachtfahrt

2. Praktische Mindestausbildung bei gemeinsamen Erwerb von B und C1
zunächst Ausbildung in Klasse B, im Anschluss Ausbildung Klasse C1

Prüfungsdauer
85 Minuten davon 50 Minuten reine Fahrzeit

Befristung der Führerscheinkarte
15 Jahre

Geltungsdauer einer bestandenen theoretischen Prüfung
12 Monate

Wiederholungsfristen einer nicht bestandenen theoretischen oder praktischen Prüfung
Die Prüfung kann frühestens nach 2 Wochen wiederholt werden.

Klasse C1E (-)

Fahrzeugkombinationen, die aus einem Zugfahrzeug

  • der Klasse C1 und einem Anhänger oder Sattelanhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 750 kg bestehen, sofern die zulässige Gesamtmasse der Fahrzeugkombination 12.000 kg nicht übersteigt.
  • der Klasse B und einem Anhänger oder Sattelanhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 3.500 kg bestehen, sofern die zulässige Gesamtmasse der Fahrzeugkombination 12.000 kg nicht übersteigt.
  • Im Inland auch Kraftomnibusse - gegebenenfalls mit Anhänger - bis 7.500 kg zulässiger Gesamtmasse und ohne Fahrgäste, wenn die Fahrten lediglich zur Überprüfung des technischen Zustands des Fahrzeugs dienen.

Mindestalter

Ab 31. Mai 2021 gilt:
Die Schlüsselzahl 95 wird nicht mehr in den Führerschein eingetragen. Es wird ein Fahrerqualifikationsnachweis ausgestellt.

Vorbesitz einer Fahrerlaubnis

  • Klasse C1
  • oder B bei gemeinsamen Erwerb von C1 und C1E
  • oder keine, bei gemeinsamen Erwerb von B, C1 und C1E

Einschluss der Klassen

BE sowie D1E sofern D1 vorhanden ist

Befristung der Fahrerlaubnis

5 Jahre

Ärztliche Untersuchung

Ärztliche Untersuchung und augenärztliches Zeugnis oder Gutachten

Wiederholungsuntersuchung vor jedem Fristablauf

Theoretische Mindestausbildung

Keine theoretische Ausbildung bei Erweiterung von C1 auf C1E vorgeschrieben. Bei gemeinsamen Erwerb der Klassen C1 und C1E oder der Klassen B, C1 und C1E muss der Umfang der theoretischen Mindestausbildung der Ausbildung der Klasse C1 bzw. der Ausbildung eines gemeinsamen Erwerbs der Klasse B und C1 entsprechen

1. Praktische Mindestausbildung bei Erweiterung von C1 auf C1E
Grundausbildung und 3 Überlandfahrten, 1 Autobahnfahrt sowie 1 Nachtfahrt

2. Praktische Mindestausbildung bei gemeinsamen Erwerb von C1 und C1E
Solo: Grundausbildung und 1 Überlandfahrt, 1 Autobahnfahrt
Zug: Grundausbildung und 3 Überlandfahrten, 1 Autobahnfahrt, 2 Nachtfahrten

3. Praktische Mindestausbildung bei gemeinsamen Erwerb von B, C1 und C1E

  • zunächst Klasse B wie beim Ersterwerb
  • danach Ausbildung Klasse C1
  • und abschließend Ausbildung der Klasse C1E

Prüfungsdauer
85 Minuten davon 50 Minuten reine Fahrzeit

Befristung der Führerscheinkarte
15 Jahre

Geltungsdauer einer bestandenen theoretischen Prüfung
12 Monate

Wiederholungsfristen einer nicht bestandenen theoretischen oder praktischen Prüfung
Die Prüfung kann frühestens nach 2 Wochen wiederholt werden.

Klasse C ()

  • Kraftfahrzeuge, ausgenommen Zweiräder und D1 und D mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 3.500 kg
  • nicht mehr als 8 Sitzplätze außer dem Fahrer
  • mit Anhänger mit einer zulässigen Gesamtgewicht nicht mehr als 750 kg
  • Auch Kraftomnibusse im Inland ohne Fahrgäste, wenn die Fahrten lediglich zur Überprüfung des technischen Zustandes des Fahrzeugs dienen
  • auch Fahrzeuge dieser Klasse mit insbesondere folgender , für die Genehmigung der Fahrzeugtypen maßgeblicher, besonderer Zweckbestimmung:
    Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr, der Polizei, Einsatzfahrzeuge der nach Landesrecht anerkannten Rettungsdienste, Einsatzfahrzeuge des Technischen Hilfswerks, Einsatzfahrzeuge sonstiger Einheiten des Katastrophenschutzes, Krankenkraftwagen, Notarzteinsatz- und Sanitätsfahrzeuge, beschussgeschützte Fahrzeuge, Post, Funk- und Fernmeldefahrzeuge, spezialisierte Verkaufswagen, rollstuhlgerechte Fahrzeuge, Leichenwagen und Wohnmobile. Gilt entsprechend für CE.
  • Im Inland auch Kraftomnibusse ohne Fahrgäste, wenn die Fahrten lediglich zur Überprüfung des technischen Zustands des Fahrzeugs dienen.

Mindestalter

  • 21 Jahre
  • für gewerbliche Fahrten im Güterkraftverkehr (einschließlich Werksverkehr)

Ab 31. Mai 2021 gilt:
Die Schlüsselzahl 95 wird nicht mehr in den Führerschein eingetragen. Es wird ein Fahrerqualifikationsnachweis ausgestellt.

Vorbesitz einer Fahrerlaubnis
Klasse B

Einschluss der Klassen
Klasse C1

Befristung der Fahrerlaubnis
Auf 5 Jahre

Ärztliche Untersuchung
Ärztliche Untersuchung und augenärztliches Zeugnis oder Gutachten
Wiederholungsuntersuchung: alle 5 Jahre

Theoretische Mindestausbildung
Bei Erweiterung:
6 Stunden Grundstoff und bei Vorbesitz der

  • Klasse B = 10 Stunden klassenspezifischer Stoff
  • Klasse C1 = 4 Stunden klassenspezifischer Stoff
  • Klasse D1 = 4 Stunden klassenspezifischer Stoff
  • Klasse D = 2 Stunden klassenspezifischer Stoff

Bei gemeinsamen Erwerb von der Klasse B und C:

6*/12 Stunden Grundstoff und 2 Stunden klassenspezifischer Stoff für Klasse B und 10 für Klasse C
*sofern bereits eine Fahrerlaubnis vorhanden ist.

Praktische Mindestausbildung
Erweiterung von der Klasse B auf die Klasse C:
Grundausbildung und 5 Überlandfahrten, 2 Autobahnfahrten, 3 Nachtfahrten

Erweiterung von der Klasse C1 auf die Klasse C:
Grundausbildung und 3 Überlandfahrten, 1 Autobahnfahrt, 1 Nachtfahrt

Bei gemeinsamen Erwerb der Klassen B und C ist zunächst die Ausbildung der Klasse B wie beim Ersterwerb durchzuführen.

Prüfungsdauer
85 Minuten, davon 50 Minuten reine Fahrzeit

Befristung der Führerscheinkarte
15 Jahre

Geltungsdauer einer bestandenen theoretischen Prüfung
12 Monate

Wiederholungsfristen einer nicht bestandenen theoretischen oder praktischen Prüfung
Die Prüfung kann frühestens nach 2 Wochen wiederholt werden.

Klasse CE (-)

Fahrzeugkombinationen, die aus einem Zugfahrzeug

  • der Klasse C und Anhängern oder einem Sattelanhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 750 kg bestehen.

Mindestalter

  • 21 Jahre
  • Mindestalter bei gewerblichen Fahrten im Güterkraftverkehr (einschließlich Werksverkehr)

Ab 31. Mai 2021 gilt
Die Schlüsselzahl 95 wird nicht mehr in den Führerschein eingetragen. Es wird ein Fahrerqualifikationsnachweis ausgestellt.

Vorbesitz einer Fahrerlaubnis
Klasse C

Einschluss der Klassen
BE, C1E, T sowie D1E sofern D1 vorhanden ist, DE sofern D vorhanden ist

Befristung der Fahrerlaubnis
Auf 5 Jahre

Ärztliche Untersuchung
Ärztliche Untersuchung und augenärztliches Zeugnis oder Gutachten

Wiederholungsuntersuchung
alle 5 Jahre

Theoretische Mindestausbildung

Bei Erweiterung von C auf CE:

  • 6 Stunden Grundstoff und 4 Stunden klassenspezifischer Stoff für CE

Bei gemeinsamen Erwerb von der Klasse C und CE:

  • 6 Stunden Grundstoff und klassenspezifischer Stoff
  • 10 Stunden für Klasse C und 4 Stunden für Klasse CE

Bei gemeinsamen Erwerb von der Klasse B, C und CE:

6*/12 Stunden Grundstoff und bei Vorbesitz der

  • Klasse B = 2 Stunden klassenspezifischer Stoff
  • Klasse C = 10 Stunden klassenspezifischer Stoff
  • Klasse CE = 4 Stunden klassenspezifischer Stoff

*sofern bereits eine Fahrerlaubnis vorhanden ist.

Praktische Mindestausbildung
Erweiterung von der Klasse C auf die Klasse CE:
Grundausbildung und 5 Überlandfahrten, 2 Autobahnfahrten, 3 Nachtfahrten

Beim gemeinsamen Erwerb der Klassen C und CE:
Solo: Grundausbildung und 3 Überlandfahrten, 1 Autobahnfahrt
Zug: Grundausbildung und 5 Überlandfahrten, 2 Autobahnfahrten, 3 Nachtfahrten

Beim gemeinsamen Erwerb der Klassen B, C und CE ist zunächst die Ausbildung der Klasse B wie beim Ersterwerb durchzuführen.

Prüfungsdauer
85 Minuten, davon 50 Minuten reine Fahrzeit

Geltungsdauer einer bestandenen theoretischen Prüfung
12 Monate

Wiederholungsfristen einer nicht bestandenen theoretischen oder praktischen Prüfung
Die Prüfung kann frühestens nach 2 Wochen wiederholt werden.

Klasse D ()

  • Kraftfahrzeuge – ausgenommen Krafträder – zur Personenbeförderung mit mehr als acht Sitzplätzen außer dem Führersitz (auch mit Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 750 kg).

Mindestalter

  • 24 Jahre
  • für gewerbliche Fahrten im Personenverkehr
    • mit beschleunigter Grundqualifikation 23 Jahre
      bis 50 km Linienverkehr 21 Jahre
    • mit Berufskraftfahrerausbildung 20 Jahre
      bis 50 km Linienverkehr 18 Jahre
    • mit Grundqualifikation 21 Jahre
      bis 50 km Linienverkehr 21 Jahre

Ab 31. Mai 2021 gilt:
Die Schlüsselzahl 95 wird nicht mehr in den Führerschein eingetragen. Es wird ein Fahrerqualifikationsnachweis ausgestellt.

Vorbesitz einer Fahrerlaubnis
Klasse B

Einschluss
Klasse D1

Befristung der Fahrerlaubnis
auf 5 Jahre

Ärztliche Untersuchung

Ärztliche Untersuchung und augenärztliches Zeugnis oder Gutachten bei Ersterteilung betriebs- oder arbeitsmedizinisches Gutachten oder Gutachten durch eine Begutachtungsstelle für Fahreignung

Wiederholungsuntersuchung

Nach jeweils 5 Jahren ärztliche Untersuchung sowie ein augenärztliches Zeugnis.

Bei Verlängerung über das 50. Lebensjahr hinaus muss zusätzlich die Eignung wie bei der Ersterteilung nachgewiesen werden.

Theoretische Mindestausbildung

1. Bei Erweiterung

  • 6 Stunden Grundstoff und bei Vorbesitz der Klasse B  18 Stunden klassenspezifischer Unterricht
  • 6 Stunden Grundstoff und bei Vorbesitz der Klasse C1 12 Stunden klassenspezifischer Unterricht
  • 6 Stunden Grundstoff und bei Vorbesitz der Klasse D1  8 Stunden klassenspezifischer Unterricht
  • 6 Stunden Grundstoff und bei Vorbesitz der Klasse C   8 Stunden klassenspezifischer Unterricht

2. Bei gemeinsamen Erwerb von Klasse B und D

 6*/12 Stunden Grundstoff und 2 Stunden klassenspezifischer Unterricht für Klasse B sowie 18 Stunden klassenspezifischer Unterricht für die Klasse D (* sofern bereits eine Fahrerlaubnis vorhanden ist.)

Praktische Mindestausbildung

1. Bei Erweiterung

  • Vorbesitz Klasse C mehr als zwei Jahre: 7 Stunden Grundausbildung, 8 Überlandfahrten, 4 Autobahnfahrten, 3 Nachtfahrten
  • Vorbesitz Klasse C bis zwei Jahre: 14 Stunden Grundausbildung, 16 Überlandfahrten, 8 Autobahnfahrten, 6 Nachtfahrten
  • Vorbesitz Klasse B oder C1 mehr als zwei Jahre: 33 Stunden Grundausbildung, 12 Überlandfahrten, 8 Autobahnfahrten, 5 Nachtfahrten
  • Vorbesitz Klasse B oder C1 bis zwei Jahre: 45 Stunden Grundausbildung, 22 Überlandfahrten, 14 Autobahnfahrten, 8 Nachtfahrten
  • Vorbesitz Klasse D1: 20 Stunden Grundausbildung, 5 Überlandfahrten, 5 Autobahnfahrten, 5 Nachtfahrten


2. Beim gemeinsamen Erwerb von Klasse B und D

  • zunächst Ausbildung der Klasse B
  • dann Ausbildung der Klasse D mit 45 Stunden Grundausbildung, 22 Überlandfahrten, 14 Autobahnfahrten, 8 Nachtfahrten

Prüfungsdauer
85 Minuten, davon 50 Minuten reine Fahrzeit

Befristung der Führerscheinkarte
15 Jahre

Geltungsdauer einer bestandenen theoretischen Prüfung
12 Monate

Wiederholungsfristen einer nicht bestandenen theoretischen oder praktischen Prüfung
Die Prüfung kann frühestens nach 2 Wochen wiederholt werden.

Klasse DE ()

  • Kombination aus einem Zugfahrzeug der Klasse D und einem Anhänger über 750 kg zulässiger Gesamtmasse

Mindestalter

  • 24 Jahre
  • für gewerbliche Fahrten im Personenverkehr
    • mit beschleunigter Grundqualifikation 23 Jahre
      bis 50 km Linienverkehr 21 Jahre
    • mit Berufskraftfahrerausbildung 20 Jahre
      bis 50 km Linienverkehr 18 Jahre
    • mit Grundqualifikation 21 Jahre
      bis 50 km Linienverkehr 21 Jahre

Ab 31. Mai 2021 gilt:
Die Schlüsselzahl 95 wird nicht mehr in den Führerschein eingetragen. Es wird ein Fahrerqualifikationsnachweis ausgestellt.

Vorbesitz einer Fahrerlaubnis
Klasse D

Einschluss
Klassen D1E und BE

Befristung der Fahrerlaubnis
auf 5 Jahre

Ärztliche Untersuchung

  • Ärztliche Untersuchung und augenärztliches Zeugnis
  • oder Gutachten bei Ersterteilung betriebs- oder arbeitsmedizinisches Gutachten oder Gutachten durch eine Begutachtungsstelle für Fahreignung

Wiederholungsuntersuchung

  • Nach jeweils 5 Jahren ärztliche Untersuchung sowie ein augenärztliches Zeugnis.
  • Bei Verlängerung über das 50. Lebensjahr hinaus muss zusätzlich die Eignung wie bei der Ersterteilung nachgewiesen werden.

Theoretische Mindestausbildung
Es ist keine theoretische Ausbildung bei Vorbesitz der Klasse D vorgeschrieben!

Praktische Mindestausbildung bei Erweiterung von D auf DE

 4 Stunden Grundausbildung und 3 Stunden Überlandfahrten, 1 Stunde Autobahnfahrt, 1 Stunde Nachtfahrt

Beim gemeinsamen Erwerb von Klasse B, D und DE

Prüfungsdauer
85 Minuten, davon 50 Minuten reine Fahrzeit

Befristung der Führerscheinkarte
15 Jahre

Geltungsdauer einer bestandenen theoretischen Prüfung
12 Monate

Wiederholungsfristen einer nicht bestandenen theoretischen oder praktischen Prüfung
Die Prüfung kann frühestens nach 2 Wochen wiederholt werden.

Haben Sie noch Fragen?

 
Was ist die Summe aus 6 und 7?